Sie sind hier

News aus dem Netzwerk: Auto Reichhardt setzt Spatenstich für Mobilitätszentrum im GVZ Augsburg

3.500 m² Baufläche für das Mobilitätszentrum für Nutzfahrzeuge mit dem sich Auto Reichhardt im GVZ Region Augsburg ansiedelt
3.500 m² Baufläche für das Mobilitätszentrum für Nutzfahrzeuge mit dem sich Auto Reichhardt im GVZ Region Augsburg ansiedelt
Von links nach rechts: GVZ-Geschäftsführer Ralf Schmidtmann, Bauherr Stefan Reichhardt und Architekt Thomas Hummel.
Von links nach rechts: GVZ-Geschäftsführer Ralf Schmidtmann, Bauherr Stefan Reichhardt und Architekt Thomas Hummel.
Donnerstag, 17. September 2020

Am 11. September 2020 startete Auto Reichhardt den Neubau für Service und Logistik rund um Nutzfahrzeuge mit einem kleinen Spatenstich an der Karlsruher Straße im GVZ Region Augsburg. Fertigstellung der 1.200 m² großen Halle mit Stellplätzen und Bürogebäude ist für das Frühjahr 2021 geplant.

„Mit Blick auf Corona setzen wir heute im kleinen Kreis einen symbolischen Spatenstich und hoffen auf größere Feierlichkeiten, gemeinsam mit dem ADAC, wenn die Halle steht“, erklärt Bauherr Stefan Reichhardt, auch im Namen von Günter Frank, mit dem er die Geschäfte der 1927 gegründeten Firmengruppe Auto Reichhardt führt. Ab Frühjahr dient der Standort mit Werkstatt, Büro und Abstellflächen als Logistikdrehscheibe für Neufahrzeuge und Fahrzeuge im Abschlepp-, Pannen- und Bergedienst der ADAC-Vertragspartnerschaft.

Planung und Bauleitung für das Vorhaben mit rund 1,3 Millionen Investitionssumme für Grundstück und Gebäude hat das Augsburger Architekturbüro Thomas Hummel übernommen. Die Ausführung erfolgt mit regionalen Baufirmen. In rund sechs Monaten steht im hinteren Drittel des 3.500 m² Grundstücks ein Gebäude mit Werkstatt, Waschanlage und überdachter Freifläche. Um den Rangierbereich vor der Halle werden 19 Stellplätze für Fahrzeuge angeordnet. Ein zweistöckiger Bürobau mit 60 m² Grundfläche schließt als Teil der Zufahrt an die Karlsruher Straße an.

Das Bauprojekt im GVZ Region Augsburg gehört zu insgesamt vier Baustellen, mit denen sich das 1927 gegründete Unternehmen für PKW, Nutzfahrzeuge und Reisemobile komplett neu aufstellt und eng mit der Stadt Augsburg zusammenarbeitet. Im direkten Vergleich seiner Bauprojekte unterstreicht Stefan Reichhardt: „Die Zusammenarbeit mit den drei Städten war einwandfrei. Alle Beteiligten saßen an einem Tisch und wir haben an einem Strang gezogen, so dass wir unser Projekt nach Plan und im Budget durchführen können.“

.